Skip to main content

Grillkohle anzünden leicht gemacht

Anzündkamin

Weber Anzündkamin Rapidfire (Quelle: Amazon Partnerprogramm)

In meinem ersten Blogbeitrag habe ich mich um das Reinigen und Instand halten eines Grills gekümmert. Heute möchte ich Tipps zum Grillkohle Anzünden geben und damit verbunden, einige wichtige Hilfsmittel vorstellen: Anzündkamin und elektrischer Grillanzünder. Um diese beiden Gadgets dreht es sich in diesen Blog Beitrag.

Grillkohle anzünden mit dem Anzündkamin

Wichtiger Tipp fürs Grillkohle anzünden gleich vorweg: Immer mehr als ausreichend Kohle verwenden! Bei zu viel Kohle und dadurch zu hoher Temperatur kann über die Luftzufuhr oder die Position des Grillrosts während des Grillens immer noch reguliert werden. Wenn man allerdings zu wenig Kohle genommen hat, wird man sich den ganzen Grillabend lang ärgern, da man nicht die gewünschte Temperatur oder Grilldauer erreicht.

Der einzige Unterschied zwischen dem Holzkohle- oder Grillbriketts anzünden ist schlicht und ergreifend die Anzünddauer. Ein voller Anzündkamin mit Holzkohle ist normalerweise bereits nach 20 Minuten durchgeglüht. Bei Grillbriketts kann dies mitunter bis zu 45 Minuten dauern.

Dem Anzündkamin und der Kohle Zeit geben

Generell gilt: Der Anzündvorgang der Grillkohle braucht immer etwas Zeit. Gerade in unserer hektischen Welt, schätzen jedoch viele Griller diese Entschleunigung und genehmigen sich während der Wartezeit zum Beispiel ein kühles Getränk. Obwohl die Zeiten des Jägers und Sammlers lange vorbei sind, ist es meiner Meinung nach noch immer ein Erlebnis, wenn man für die Zubereitung des Essens vorher „Feuer macht“.

Wer es übereilig hat und die Kohle zu schnell vom Anzündkamin in den Grill kippt, wird es bereuen. Die Kohle ist noch nicht komplett durchgeglüht und erreicht nicht die gewünschte Temperatur. Falls es mal schneller gehen muss, habe ich weiter unten einen „elektrischen Geheimtipp“.

Der erste Arbeitsschritt vor dem Grillen ist bei mir immer derselbe: Ich stelle den Anzündkamin bereit, fülle die Kohle ein und beginne mit dem anzünden. Beim Einfüllen achte ich darauf, dass nicht zu viel Kohlenstaub und Krisel in den Anzündkamin fliegt. Dies verursacht unnötig Rauch und bremst den Anzündvorgang aus. Unter den Anzündkamin kommt bei mir immer ein Holzwolle Anzünder, dieser ist frei von Chemikalien und ökologisch gut verträglich.

Danach habe ich dann circa 30-45 Minuten Zeit um das Grillgut vorzubereiten, Beilagen bereitzustellen oder das angesprochene Kaltgetränk zu mir zu nehmen.

Anzündkamin

Glühende Kohle unten im Anzündkamin sollte innerhalb von 10 Minuten zu sehen sein

Schon nach wenigen Minuten ist durch die unteren Löcher im Kamin zu sehen, dass die Grillkohle zu glühen beginnt. Beim Kauf des Anzündkamins habe ich darauf geachtet, dass die seitlichen Löcher groß genug und in ausreichender Anzahl vorhanden sind. Dadurch bekommt die Kohle im Inneren genügend Luft und der Kamininfekt kann sich einstellen. Gerade bei Markenartikel hat man hier allerdings kein Problem.

Sobald ich merke, dass die obersten Kohlestücke schön durchgeglüht sind und eine weiße Ascheschicht aufweisen, kippe ich die Kohle in den Grill.

Durchgeglühte Grillkohle in den Grill kippen

Achtung, hierfür unbedingt Grillhandschuhe verwenden!

Anzündkamin

Im Vordergrund sichtbar: Griff und Abschirmblech

Einen hochwertigen Anzündkamin erkennt man unter anderem daran, dass er im Bereich des Griffs ein stabiles Hitzeabschirmblech hat. Am besten verfügt der Anzündkamin über einen weiteren Henkel, damit ich die glühend heiße Kohle sicher und komfortabel in den Grill kippen kann.

Im Anschluss daran wird der (extrem!) heiße Anzündkamin an einen sicheren Ort gestellt und dem erfolgreichen Grillabend steht nichts mehr im Weg.

Tipp: Falls ihr einen Kugelgrill verwendet, sollte der Deckel am besten nicht sofort geschlossen werden. Die durchgeglühte Kohle im Kugelgrill zusätzliche 5 Minuten „atmen lassen“ und erst dann den Deckel schließen.

Grillkohle anzünden mit einem elektrischen Grillanzünder

Selbstverständlich wird es immer mal wieder Tage geben, an denen es schnell gehen muss mit dem Grillen. An solchen Tagen hat man keine Zeit, um auf das durchglühen der Grillkohle im Anzündkamin zu warten. Auch ich kenne solche Tage, weswegen ich mir vor einiger Zeit einen elektrischen Grillanzünder zugelegt habe. Der Anzünder mit dem Klangvollen und durchaus treffenden Beinamen „Dragonfire“ ist ein wahrer Zauberstab wenn es um das Grillkohle anzünden geht. Die Funktionsweise ist mit einem Heißluftfön zu vergleichen. Die Grillkohle wird dazu im Grill zu einer Art Pyramide gestapelt. Nun befeuere ich die Kohle mit der ca. 600 Grad heißen Luft des Grillanzünders. Innerhalb von weniger als einer Minute entstehen so die ersten Glutnester. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder warten, bis sich die restliche Grillkohle entzündet und durchglüht oder es wird die gesamte Kohle mit dem Grillanzünder behandelt. Dadurch ist es möglich, die Menge eines komplett gefüllten Anzündkamins innerhalb von 5-10 Minuten „grillfertig“ zu haben.

Produkte aus diesem Blog bei Amazon kaufen:



Ähnliche Beiträge